K


 

kääfen / vaköht = kaufen / verkauft,

Kaddong = Karton,

Kaaz = Katze,

kaazich = schlecht gelaunt,

Kaapes(-meng, -tertisch) = Sauerkraut)-gericht),

Kaap = Mütze,

Kalenna = Kalender,

kabott = kaputt,


Kalenna = Kalender,

Kamäin = Kamin,

Kämmaschi = kleine Kammer,

Kamp = Kamm,

Kand = Kind,

Kanddof = Kindstaufe,

Kanner = Kinder,

Kannergoaden = Kindergarten,

kannt = gekannt,

kannste? = kannst du,

Kass / Spoarkass = Kasse / Sparkasse,

Kaul = Kule oder Steinbruch - Sandkule,


Keaz = Kerze,

Keazestänna = Kerzenständer,

Keeberik = Käfer,

Keet = Kette,

Keeden = Ketten,

Keeschen oder Kiieschen = Kirschen,

Keeschekochen = Kirschkuchen,

Kees = Käse,

Kennschi = Baby,

kemmste / kennste
= kommst du?

Kessen / Kössen= Kissen  auch küssen - gekesst = geküsst,

Kiddel (-scheaz) = Kittel (-schürze),

Kinnikdaach = 6. Januar (3 Könige)

Kittschi = Gefängnis,

Kisch = Küche (Kischendoch = Küchentuch, Kischendier = Küchentür, Kischeschaaf = Küchenschrank etc.),

Kieh = Kühe,

Kisch / Kischen= Küche,

Kischeschaaf = Küchenschrank,

Kischendesch = Küchentisch,

Kischendihr = Küchentür,

Kirfisch = Friedhof,

Kisel = Kies,

Kiwwel = Doppelkinn,

klaähn = klein,

klaätschen = tratschen,

Klemmen / klimmen / klömmen / gekloomm = klettern /// geklettert,

Klecka = Klicker, Murmel,

kloopen / gekloopt = klopfen / geklopft / hämmern / auch schlagen (Klooparei = Schlägerei),


klunschen = sich schaukeln, sich fläzen,

knauserisch / knaschtisch = geizig,

Knatzeler = Meckerer,

Knaissi = Spitze vom Brotlaib,

knääden /geknäät = kneten / geknetet,

Knäppchi = kleiner Knopf oder Geschlechtsverkehr (auch Knoof od. Knopp),

Knäppcher = Knospen,

Knäip = Kneipe,

Knäipschi = kleines Küchenmesser,

Knebel = Lausejunge,

Knippchi = kleine Beule, mz. = Knippscher,

Knipsa = Schalter,


Knoochen / Knäächelschi = Knochen / kleiner Knochen,

Knopp = Knopf,

Knoof = Türknauf,

knootan = Meckern, maulen,

Knupp(en) = Beule(n)- auch scherzhaft für Brüste (Knippscher),

Knuppespaaler = Holzhauer,

Knuuden = Knoten,

knohren = knurren / murren, (auch Wurzel),

Klooparei = Schlägerei,

Kochen = Kuchen.

Ködda = Kater,

kööht = gekauft,

Köhlen = Kohlen,


Köhle(n)-kasten (-owen) = Kohlenkasten (-ofen),

Köndel = Dachrinne,

Köst/Kest = Kiste,

Koar = Karre auch abwertend für Auto,

Koahwoch = Karwoche (Woche vor Ostern),

Kochen = Kuchen,

koochen = kochen,

Kommiöhn = Kommunion,

Koob = Rabe,

Kohr = Korngetreide

Koaten = Karten

koat spillen = Karten spielen


Komp = Trog, (Tiertränke oder Blumenbehältnis im Garten)

Koosch = zweizackige Gartengabel,

Korf = Korb,

Kosta = Küster,

Korzen = Kurzer / Schnaps,


Koppdooch = Kopftuch,

kouken = gucken,

kouscha = kooscher ( j ) = in Ordnung

Korf = Korb,

Kramp = Krampf,

Kraaft = Kraft,

Kräiz = Kreuz / Rücken,

Krauder = kleiner Händler,

kratscheln = kritzeln,

kräatzen = kratzen,

Krätzi = militärische Kopfbedeckung (Schiffchen)

Kreck = Krückstock / hässliche Frau,


Kresskennschi = Christkind,

Kressbohm = Weihnachtsbaum,

kriwweln = kribbeln,

Krisch = Krieg,

krien / kriet = kriegen / gekriegt,

krieste = kriegst du,

Kroch = Krug,

Kröhnen = Wasserhahn / Kran,

Kroren = Kragen,

Krohm = Kram,

Kroeppschi = Krippe,


kromp = krumm,

Krompern / Krompa = Kartoffel(n),

Kromberestippscha = ein Gericht aus geriebenen Kartoffeln,

Krompernzopp = Kartoffelsuppe,

Kromperepannkoch = Kartoffelpfannkuchen (Reibekuchen),

Krompernzalöt = Kartoffelsalat,

Kroopen = Haken,

kräischen / gekräsch = weinen / geweint,

Kuhflaatsch = Kuhdung,

Kullang = Abwasser- Sinkkasten (fr. = couler = abfließen)

Kurel = Kugel,

Kuuscht / Köscht = Kruste (auch Brotkruste),

kuuschtisch = geizig,

Kusing = Vetter,

Kusien = Cousine,


 

Nach oben